Loading cocodiction

So öffnet man die Trinkkokosnuss!

Wissen

Immer wieder werden wir gefragt, wie man eine junge Kokosnuss öffnet. Mit ein paar Handgriffen läßt sich eine Nuss auch zu Hause ganz schnell öffnen:

Kokosnusssoeffnen_klein

So öffnet man die Nuss mit unserem KULAU Kokosnussöffner Profi

Mit einem scharfen Messer sollte man die Blüte der Kokosnuss abheben. Unter der Blüte ist die Kokosnuss etwas dunkler und weicher als an anderen Stellen, so dass sie sich leichter öffnen lässt.

Als Werkzeug verwendet man entweder, falls zur Hand, einen Apfelstecher oder einen Schraubenzieher. Bei besonders jungen Kokosnüssen ist die Stelle unter der Blüte so weich, dass sich das Werkzeug mit der Hand in die Nuss treiben lässt. Bei den meisten jungen Kokosnüssen darf man allerdings mit einem Hammer nachhelfen. Am besten funktioniert es mit einem Gummihammer.

Mit einem Strohhalm lässt sich nun das köstliche kalorienarme und isotonische Kokosnusswasser genießen. Wer es lieber aus einem Glas mag, sollte noch ein weiteres Loch in die Nuss bohren, damit die Luft beim Einfüllen in ein Glas entweichen kann. In einer jungen Kokosnuss ist je nach Sorte, Herkunft, oder Saison zwischen 200 und 800 ml Kokoswasser. In der tropischen Regenzeit enthalten Trinkkokosnüsse z. B. mehr Kokoswasser als in der Trockenzeit.

Kokosnusskenner lieben natürlich auch das geleeartige Kokosnussfleisch der jungen Nuss. Je nach Reife und auch Sorte der Nuss ist die Kokosfleischschicht (das Kokosnuss Jelly) 0 bis 4 Millimeter dick. Mit zunehmendem Alter enthält die Nuss mehr Jelly. Da auch die schützende Kokosnussschale, die das Kokosnuss-Jelly umgibt, mit zunehmendem Reifegrad dicker wird, ist die reifere Nuss härter zu knacken. Dafür enthält sie mehr Kokosfleisch.

Mit einem scharfen Messer, z. B. einer Machete oder einem Fleischermesser, lässt sich die Kokosnuss öffnen. Die Kokosnuss sollte senkrecht geschnitten werden und nicht quer zur Maserung. Seien Sie vorsichtig und denken Sie daran, dass geübte Brasilianer oder Inder oft jahrzentelang an ihren Kokonussöffnungskünsten feilen können.

Alternativ und sicherer können Sie die Nuss auch gegen einen scharfen Stein oder mit viel Kraft auf den Boden werfen. Bei dieser Technik gibt die Nuss oft nicht beim ersten Versuch, sondern erst beim dritten, vierten oder zehnten Versuch nach.

Genießen Sie auch das Kokosnussfleisch. Es hat weniger Fett als das Fleisch aus einer reifen Kokosnuss und je nach Reifegrad ca. 10 %. Je reifer die Nuss, desto mehr Fett und Kalorien. Die im Kokosnussfleisch reichlich vorhandene Laurinfettsäure wird übrigens von vielen ernährungsbewussten Menschen besonders geschätzt. In den Tropen ist das weiche Kokosnussfleisch auch ein beliebtes Babynahrungsmittel.

Wenn Sie Ihre eigene Kokosnussöffnungstechnik haben, schreiben Sie uns: info(at)kulau.de

Eine anschauliche Illustration finden Sie auch hier: Illustration zum Öffnen von jungen Kokosnüssen

Leave a comment